Kontakt | Impressum | Sitemap | Intern | English version English Version
 

 


   Start

   Aktuelles

   Schule

   Schüler

   Fachbereiche
  Bankberufe
  Büroberufe
  Einzelhandel
  Groß-/Außenhandel
  Immobilienberufe
  Industrieberufe
    Industriekaufleute
  IT-Berufe
  Personalberufe
  Verwaltungsberufe
  Englisch
  Sozialkunde
  Sport

   Schulprojekte

   Internationale Projekte

   Seminarschule

   Universitätsschule

   Schule mit Qualität

   Förderverein

   Referenzschule für Medienbildung

   ECDL

   Fremdsprachenkorrespondent/in (IHK)

Ludwig-Erhard-Schule
Staatliche Berufsschule II
Theresienstraße 15
90762 Fürth
Telefon: 0911/9977 40
Fax: 0911/9977 444

 

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

 

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

> Fachbereiche > Industrieberufe > Industriekaufleute

Industriekaufleute


Industriekaufleute sind in Industriebetrieben unterschiedlicher Branchen und Größen tätig. Ihr kaufmännisch-betriebswirtschaftliches Aufgabenfeld erstreckt sich über alle Funktionen eines Industriebetriebs.
Industriekaufleute unterstützen sämtliche Unternehmensprozesse aus betriebswirtschaftlicher Sicht von der Auftragsanbahnung bis zum Kundenservice nach Auftragsrealisierung. Sie können dabei sowohl in den kaufmännischen Kernprozessen Leistungserstellung und Absatz als auch in den Unterstützungsprozessen Beschaffung, Rechnungswesen und Personal tätig sein.

Industriekaufleute
 
verkaufen die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens,
betreiben Marketingaktivitäten von der Analyse der Marktpotenziale bis zum Kundenservice,
beraten und betreuen Kunden,
ermitteln den Bedarf an Produkten und Dienstleistungen,
kaufen Materialien, Produktionsmittel und Dienstleistungen ein und disponieren diese für die Leistungserstellung und/oder den Vertrieb,
unterstützen den Prozess der Auftragserledigung, z.B. in der Leistungserstellung und der Logistik, bearbeiten betriebswirtschaftliche Themen in allen Funktionen des Betriebes (Finanzierung, Investitionen, Rentabilität, Kostenplanung, -analyse und -verfolgung usw.),
bearbeiten Geschäftsvorgänge des Rechnungswesens,
werten Kennzahlen und Statistiken für die Erfolgskontrolle und zur Steuerung betrieblicher Prozesse aus,
wenden Instrumente zur Personalbeschaffung und zur Personalauswahl an,
planen den Personaleinsatz und bearbeiten Aufgaben der Personalverwaltung,
planen und organisieren Arbeitsprozesse,
nutzen fremdsprachliche Unterlagen;
korrespondieren und kommunizieren in typischen Situationen mit Kunden in einer Fremdsprache,
arbeiten team-, prozess- und projektorientiert unter Verwendung aktueller Informations-, Kommunikations- sowie Medientechniken und verfügen über Fähigkeiten zur Kommunikation, Kooperation, Moderation, Präsentation, Problemlösung und Entscheidung.
(Quelle: BIBB, Bundesrahmenlehrplan)
 

Umfassende Beschreibungen zu Ausbildung, Tätigkeit, rechtlichen Rahmenbedingungen, Adressen u.v.m. zu diesem Ausbildungsberuf finden Sie in den Berufsinfomationen der Bundesagentur für Arbeit unter  BERUFENET.

Fächer

Pflichtunterricht:
Allgemeinbildender Unterricht:
Religionslehre oder Plusprogramm (an Stelle von Religionslehre für Hochschulzugangsberechtigte)
Plusprogramm (Kommunikation und Präsentation) an Stelle von Deutsch
Sozialkunde (SK)
 
Fachlicher Unterricht:
Englisch
Allgemeine Wirtschaftlehre (AWL)
Kaufmännische Steuerung und Kontrolle (KSK)
Betriebswirtschaftliche Geschäftsprozesse (BWP)
Berufsbezogene Projektarbeit (BPA)
 
Wahlunterricht:
Zur Zeit nicht angeboten.


Unterrichtstage

Der Unterricht findet in den 10. Klassen am Montag und am Mittwoch, in den 11. Klassen am Dienstag und Freitag und in den 12. Klassen am Donnerstag statt.

Stundentafel

Fächer 
Jgst. 10 
Jgst. 11 
Jgst. 12 
Anzahl der Schultage pro Woche 
1,5 
1,5 
 
 
 
 
Religion oder Plusprogramm 
Deutsch 
Sozialkunde (SK) 
Sport 
Zwischensumme 
3 
3 
3 
 
 
 
 
Englisch 
Allgemeine Wirtschaftslehre (AWL) 
Kaufmännische Steuerung und Kontrolle (KSK) 
Betriebswirtschaftliche Geschäftsprozesse (BWP) 
Berufsbezogene Projektarbeit 
Zwischensumme 
10 
10 
6 
 
 
 
 
Gesamtsumme 
13 
13 
9
 


Prüfungen

In jedem Fach erhält der Auszubildende im Jahreszeugnis eine Note. Die Zahl der Leistungsnachweise ist in den einzelnen Fächern unterschiedlich. Schulaufgaben und mündliche Leistungsnachweise ergeben zusammen die Jahresfortgangsnote.


IHK-Prüfungen
Die Prüfungsordnung verlangt darüber hinaus eine Zwischen- und eine Abschlussprüfung (IHK).

Zwischenprüfung
Die Prüfungszeit nach neuer Ausbildungsordnung (AO 2002) beträgt 90 Minuten und wird mit gebundenen und ungebundenen, aber maschinell auswertbaren Aufgaben durchgeführt.
 
Der Stoffkatalog dafür ist erhältlich beim U-Form-Verlag, Hermann Ullrich GmbH & Co. KG, Cronenberger Str. 58, 42651 Solingen.

Abschlussprüfung
Die Abschlussprüfung nach neuer AO wird nunmehr als gedehnte Prüfung durchgeführt. Sie besteht aus den Teilen
Betriebswirtschaftliche Geschäftsprozesse (BWP)
Kaufmännische Steuerung und Kontrolle (KSK) und
WiSo.
Weitere Informationen zur schriftlichen und mündlichen Prüfung in diesem Informationsblatt.

Über eventuelle Terminänderungen bei den Zwischen- und Abschlussprüfungen für den Ausbildungsberuf Industriekaufmann/frau informieren Sie sich auf den  Internetseiten der Industrie- und Handelskammer.
 
 
Made with ECMS Typo3.