Kontakt | Impressum | Sitemap | Intern | English version English Version
 

 


   Start

   Aktuelles

   Schule

   Schüler

   Fachbereiche
  Bankberufe
  Büroberufe
  Einzelhandel
  Groß-/Außenhandel
  Immobilienberufe
  Industrieberufe
  IT-Berufe
  Personalberufe
  Verwaltungsberufe
    Verwaltungsfachangestellte
    Fachangestellte Bükom
  Englisch
  Sozialkunde
  Sport

   Schulprojekte

   Internationale Projekte

   Seminarschule

   Universitätsschule

   Schule mit Qualität

   Förderverein

   Referenzschule für Medienbildung

   ECDL

   Berufsintegrationsjahr /kooperativ

   Berufsschule Plus

   Fremdsprachenkorrespondent/in

Ludwig-Erhard-Schule
Staatliche Berufsschule II
Theresienstraße 15
90762 Fürth
Telefon: 0911/9977 40
Fax: 0911/9977 444

 

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

 

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

> Fachbereiche > Verwaltungsberufe > Verwaltungsfachangestellte

Verwaltungsangestellte

Was machen Verwaltungsangestellte?
Autos an- und abmelden, Personalausweise beantragen und verlängern, Baugenehmigungen und Sozialhilfeleistungen beantragen - für all diese Dinge geht man aufs Rathaus oder zum Landratsamt. Dort kümmern sich Verwaltungsfachangestellte um alle Anträge, Genehmigungen oder auch Urkunden. Sie kennen die Gesetze und wissen, wie sie dem Bürger helfen können. Die Tätigkeiten erfordern neben rechtlichen Kenntnissen im jeweiligen Arbeitsbereich auch zunehmend betriebs- und finanzwirtschaftliches Denken. Bürgernähe ist notwendig; sie stellt Anforderungen an die Kommunikationsfähigkeit der einzelnen Verwaltungsmitarbeiter/innen. So ist schon heute vielfach ein/e Verwaltungsmitarbeiter/in Ansprechpartner/in für unterschiedliche Anliegen eines Bürgers.
 
Auszubildende werden in der Berufsschule und vom Ausbildenden (z.B. Gemeinde, Landkreis) ausgebildet (duales System).
Die betriebliche Ausbildung findet grundsätzlich in der Ausbildungsstätte, also beim Ausbildenden, statt.
Zur Ergänzung und Vertiefung der betrieblichen Ausbildung sind die zu erlernenden Kenntnisse und Fertigkeiten in einer dienstbegleitenden Unterweisung zu vermitteln.
Diese dienstbegleitende Unterweisung (überbetriebliche Ausbildung) wird durch die Bayerische Verwaltungsschule in Volllehrgängen mit insgesamt 540 Unterrichtsstunden durchgeführt.
 

Verwaltungsfachangestellte ...
 
beraten Bürger und Organisationen
erledigen Verwaltungsaufgaben kundenorientiert und nach Gesichtspunkten der Wirtschaftlichkeit
stellen Urkunden aus, z.B. Reisepässe, Personalausweise
arbeiten mit Kollegen verschiedener Behörden zusammen
beschaffen und bewirtschaften Material und langlebige Wirtschaftsgüter nach ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten
planen und organisieren Arbeitsprozesse in ihrem Aufgabenbereich
bearbeiten Vorgänge mit Hilfe moderner Informations- und Kommunikationssysteme
erheben, verarbeiten und werten Daten aus, ermitteln Sachverhalte und wenden Rechtsvorschriften an
bearbeiten Personalangelegenheiten und berechnen Entgelte
wirken bei der Erstellung und Ausführung von Haushalts- und Wirtschaftsplänen mit und bearbeiten Zahlungsvorgänge
übernehmen Aufgaben im betrieblichen Rechnungswesen

Umfassende Beschreibungen zu Ausbildung, Tätigkeit, rechtlichen Rahmenbedingen, Adressen u.v.m zu diesem Ausbildungsberuf finden Sie in den Berufsinfomationen der Bundesagentur für Arbeit unter  BERUFENET.

Fächer

Pflichtunterricht:
Allgemeinbildender Unterricht:
Religionslehre
Deutsch
Sozialkunde
Sport
 
Fachlicher Unterricht:
Verwaltungshandeln
Verwaltungsbetriebswirtschaft
Personalwesen
Rechnungswesen
Textverarbeitung
Englisch
 
Wahlunterricht:
Zur Zeit nicht angeboten.
 
 


Unterrichtstage

Der Unterricht findet als Blockunterricht statt. In jeder Jahrgangsstufe werden die Schüler in zwei Blockabschnitten von insgesamt 13 Wochen unterrichtet. Im Blockuntericht wird von Montag bis Freitag unterrichtet.

Der Blockplan für die Verwaltungsfachangestellte kann im Bereich Schule | Unterricht heruntergeladen werden.

Stundentafel

Fächer 
Jgst. 10 
Jgst. 11 
Jgst. 12 
 
 
 
 
Religion 
Deutsch 
Sozialkunde 
Sport 
Zwischensumme 
11 
11 
11 
 
 
 
 
Verwaltungshandeln 
Verwaltungsbetriebswirtschaft 
Personalwesen 
Rechnungswesen 
Textverarbeitung 
Englisch 
Zwischensumme 
28 
28 
28 
 
 
 
 
Gesamtsumme 
39 
39 
39 


Bücherliste

Die in der Bücherliste aufgeführten Bücher sind für den Unterricht an der Ludwig-Erhard-Schule verbindlich.

Prüfungen

In jedem Fach erhält der Auszubildende im Jahreszeugnis eine Note. Die Zahl der Leistungsnachweise ist unterschiedlich in den einzelnen Fächern. Schulaufgaben und mündliche Leistungsnachweise ergeben zusammen die Jahresfortgangsnote.


Schulaufgaben 
 
 
 
 
 
 
 
Fächer 
Jgst. 10 
Jgst. 11 
Jgst. 12 
Religion 
Deutsch 
Sozialkunde 
Verwaltungshandeln 
Verwaltungsbetriebswirtschaft 
Personalwesen 
Rechnungswesen 
Textverarbeitung 
Englisch 


Zwischen- und Abschlussprüfungen
Die Bayerische Verwaltungsschule als zuständige Stelle gemäß dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) nimmt am Ende der Ausbildung die Abschlussprüfung ab.

Zwischenprüfung:
 
Termin: Mitte des zweiten Ausbildungsjahres (meist im Monat März)
 
Zeit: 180 Minuten
 
Fächer:
Ausbildungsbetrieb, Arbeitsorganisation und bürowirtschaftliche Abläufe
Haushaltswesen und Beschaffung
Wirtschafts- und Sozialkunde

Abschlussprüfung:
 
Termin: Ende des dritten Ausbildungsjahres (meist im Monat Mai/Juni)
 
Schriftliche Prüfung:
Verwaltungsrecht und Verwaltungsverfahren (120 Minuten)
Verwaltungsbetriebswirtschaft (120 Minuten)
Personalwesen (120 Minuten)
Wirtschafts- und Sozialkunde (90 Minuten)
 
Praktische Prüfung:
Fallbezogene Rechtsanwendung (45 Minuten)
 
 

Weiterbildungsmöglichkeiten

Nach einer mehrjährigen Bewährungszeit können geeignete Verwaltungsfachangestellte den Angestelltenlehrgang II des Studieninstitutes besuchen, der mit der zweiten Verwaltungsprüfung abschließt. Diese Qualifikation hat in der Verwaltung fast die Bedeutung eines Fachhochschulabschlusses und ist Voraussetzung für einen entsprechenden beruflichen Aufstieg.
Es ist möglich, an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Dortmund das Verwaltungs- oder Kommunaldiplom bzw. den Abschluss eines Dipl.-Betriebswirtes (VWA) zu erwerben.
Seit dem Jahr 2009 erwerben Verwaltungsfachangestellte mit erfolgreichem Abschluss, einer zumiondest zweijährigen Berufsausbildung und anschließend mindestens dreijährigen Berufspraxis jeweils in einem dem Beruf verwandten Bereich den fachgebundenen Hochschulzugang. Welche Studiengänge fachgebunden belegt werden können, hängt vom Angebot der Hochschulen ab und müssen an der jeweiligen Hochschule erfragt werden. Bisher angebotene Studienrichtungen sind Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftspädagogik, Tourismus und Teilbereiche der Rechtswissenschaften. Die Studieneignung ist allerdings durch die Hochschulen noch in einem besonderen Verfahren, entweder in einem Eignungsverfahren oder in einem Probestudium, festzustellen.
 
 
Made with ECMS Typo3.